• Sizilien Karte
 9 Provinzen-Städte
 • Palermo  
 • Catania 
 • Messina 
 • Syrakus 
 • Agrigent 
 • Enna 
 • Ragusa 
 • Trapani 
 • Caltanissetta 
Inselgruppen
 • Äolische Inseln 
 • Ägadische Inseln 
 • Pelagische Inseln 
 • Pantelleria 
 • Ustica 
Natur
 • Vulkane  
 • Berge  
 • Grotten  
 • Seen 
 • Flüsse 
Unterkunft
 • Hotel  
 • Agriturismo  
 • Bed and Breakfast  
 • Ferienhaus  
 • Unterkünfte  
Tourismus
 • Anreise  
 • Verkehrsmittel  
 • Kulinarisch  
 • Klima  
 • Sport & Freizeit  
Sehenswürdigkeiten
 • Tempel  
 • Kirchen  
 • Strände-Küsten  
 • Antike Bauwerke  
 • Naturschutzgebiete  
Kultur
 • Feste  
 • Musik  
 • Theater  
 • Museum  
 • Traditionen  
 • Geschichte  
 • Kunsthandwerk  
 • Persönlichkeiten  
Informationen
 • Surftipp
 • Impressum
 • Sitemap

Die Gemeinde Acireale gehört zur Provinz von Catania. Die Stadt besitzt 51560 Einwohner und hat eine Fläche von ca. 3996 Hektar bei einer Bevölkerungsdichte von 1290 Einwohner pro Quadratkilometer. In der Nähe der Küste befindet sich die Stadt in einer leicht hügeligen Landschaft ca. 302 Meter über dem Meeresspiegel.

Piazza Duomo
Stadt Entfernung in Kilometer
Agrigento 215
Caltanissetta 143
Catania 16
Enna 108
Messina 80
Palermo 265
Ragusa 120
Siracusa 74
Trapani 372

Acireale wurde auf Lavagestein errichtet und fällt durch die zahlreich dort angebauten Zitrusfrüchten auf. Weitere landwirtschaftliche Güter die in der Umgebung produziert werden sind Getreide, Früchte aller Art und Gemüse. Hinzu kommen zahlreiche Rinderzuchten und Schafzuchten und deren abgeleitete Produkte, die auf jährlichen Rindermessen im Monat Juli ausgestellt werden.

Meer

Küste

Riviera dei Limoni - (Zitronen)

Ebenso bemerkenswert sind die örtlichen Handwerksarbeiten aus Eisen und Lava, sowie die lokalen Stickereiarbeiten die auch von wirtschaftlicher Interesse sind.

Informationen zur Geschichte

Der Name Aci leitet sich vom griechischen Begriff „Akus“ ab das für „durchdringen“ steht und sich auf die Kälte des gleichnamigen Flusses bezieht der heute jedoch nicht mehr vorhanden ist da er von Lavamassen überdeckt wurde. Während der römischen Epoche wurde die Stadt „Aquilia“ genannt. Im Jahre 1169 wurde diese jedoch durch ein Erdbeben zerstört, nachdem sie wiederaufgebaut wurde erhielt sie den Namen „Aquilia Nuova“.

Im Jahr 1326 folgte ein verheerendes Feuer und die Einwohner flüchteten auf einen nahgelegenen Hügel um dort Schutz zu suchen, dort wurde das heutige Stadtzentrum gegründet.

Die Stadt wurde im Jahr 1642 vom König Philipp IV in „Citta Regia“, „königliche Stadt“ umbenannt, woher sich auch der heutige Name Acireale ableitete, Reale steht für königlich.


Im Jahr 1693 suchte ein weiteres Erdbeben die Stadt heim, und zerstörte abermals große Teile des Stadtzentrums. Nach einigen Jahren war die Stadt wieder aufgebaut und schöner sowie größer als zuvor. Der Grund hierfür waren die zahlreichen Denkmähler und kulturellen Gebäude die dort in dieser Zeit errichtet wurden.

Sehenswürdigkeiten

Zu den interessantesten architektonischen Denkmälern in Acireale gehört der römisch gotische Dom aus dem 14. Jahrhundert, indem sich die Kapelle der Heiligen Venera und ihre silber Statue befindet. Von historischer Interesse ist die Basilika des heiligen Peter (San Pietro) und die des heiligen Paul (San Paulo) aus dem Jahre 1600. Sehenswert ist auch die Kirche des heiligen Sebastian (San Sebastiano) aus dem 17. Jahrhundert mit ihrer typischen Barockfassade. San Sebastiano wird in dieser Stadt übrigens sehr stark gefeiert und ist der Schutzheilige vieler Stadtbewohner.
br

Touristeninfo

Acireale ist bei Touristen sehr beliebt, die Küstenstadt hat viel zu bieten und entwickelte sich in den letzten Jahren zum Urlaubsort der schöne Badestrände sowie Kultur zu bieten hat. Die Küsten sind größtenteils aus Vulkangestein aber die Wasserqualität ist an solchen Küsten bekanntlich besser als an den Sandstränden. Ich persönlich fahre häufig nach Santa Tecla oder Santa Maria la Scala die beide zu Acireale gehören. Gefühl habe und mich besser relaxen kann als auf einem Lido. Wer jedoch Menschenansammlungen vorzieht wird auf einem Lido sein Glück finden. Im Juli und August verbringen viele Familien die Abende an diesen Küsten und nutzen die milden Sonnenuntergänge um gemütlich beisammen zu sitzen und zu speisen.

Weiterführende Informationen
Hotel / Hotels Ferienhaus / Ferienhäuser Mietwagen
Agriturismo Camping Bed and Breakfast
Teile Teile Twittern
Alle Texte, Fotos, Karten, sowie Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Urheber & Giuseppe verwendet werden.