• Italien Karte
 20 Regionen
 • Abruzzen  
 • Aostatal  
 • Apulien  
 • Basilikata  
 • Emilia-Romagna  
 • Friaul-Julisch  
 • Kalabrien  
 • Kampanien  
 • Latium  
 • Ligurien  
 • Lombardei  
 • Marken  
 • Molise  
 • Piemont  
 • Sardinien  
 • Sizilien  
 • Toskana  
 • Trentino-Südtirol  
 • Umbrien  
 • Venetien  
5 Provinzen
 • Ancona 
 • Ascoli-Piceno 
 • Fermo  
 • Macerata  
 • Pesaro-Urbino  
Inselgruppen
 • Elba 
 • Capri 
 • Ischia  
 • Ustica 
 • Pantelleria 
 • Äolische  
 • Ägadische  
 • Pelagische  
 • Toskanische  
 • Pontinische  
 • La Maddalena  
 • Tremiti-Archipel  
 • Sant'Antioco  
 • San Pietro  
Tourismus
 • Hotel 
 • Bed & Breakfast 
 • Camping 
 • Ferienhaus 
 • Mietwagen 
 • Agriturismo 
 • Skiurlaub 
 • Sehenswürdigkeiten
Natur
 • Seen 
 • Vulkane 
Informationen
 • News
 • Surftipp
 • Sitemap
 • Impressum

Die Stadt Ascoli-Piceno ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz die sich in der Region Marken (Marche) befindet. Die Provinz (34 Gemeinden) besitzt ca. 365000 Einwohner die auf einer Fläche von 2.087 km² leben, die Stadt selbst besitzt ca. 52000 Einwohner.

Piazza del Popolo

Geschichte

Die Stadt ist ca. 25 Kilometer von der zur Adriaküste entfernt und besitzt eine reiche Kulturelle Hinterlassenschaft. Bereits 299 vor Christus wird diese Stadt in römischen Schriften erwähnt.

Sie befand sich an der Konsularstarasse Salaria die nach Rom führte und hatte somit eine wichtige strategische und militärische Bedeutung.

Sehenswürdigkeiten

Viele Überreste und Bauwerke der römischen Epoche können hier besichtigt werden. Auf dem Foto sieht man die Piazza del Popolo von Ascoli Piceno, hier spielt sich das Leben dieser kleinen aber reizenden Stadt ab.

An der Piazza befindet sich die Kirche von S. Francesco, ein gotischer Bau der im Jahre 1258 begonnen hat und 1549 fertiggestellt wurde. Die Loggia dei Mercanti (Das Haus der Händler) aus dem 16 Jahrhundert wurde von der damals mächtigsten Händlerzunft der Wollehändler errichtet. Der Palazzo dei Capitani befindet sich auch an der Piazza del Popolo und wurde im 13 Jahrhundert erbaut. Er diente in erster Linie als Sitz des Stadtvogts, folgend dem Ältestenrat und später als Sitz des päpstlichen Stadthalter.

Panorama

Dom und Bischofspalast

Chiesa San Francesco - Kirche

Dom - Kathedrale

Sibillini Nationalpark

Südwestlich der Stadt erstreckt sich der Nationalpark des Sibillini Gebirge auf dem sich der Gletschersee Pilatus bei 1940 Metern befindet. Der Höchste Gipfel des Sibillini Gebirge ist der Monte Vettore mit 2476 Metern über dem Meeresspiegel. Im Jahre 1993 wurden die sogenannten Monti Azzurri (Die blauen Berge) zum Nationalpark erklärt.

Beliebte Ortschaften in dieser Provinz

San Benedetto del Tronto

Weiterführende Informationen
Hotel / Hotels Agriturismo Camping
Mietwagen - Leihwagen Bed and Breakfast Ferienhaus - Ferienwohnung
Teile Teile Twittern
Alle Texte, Fotos, Karten, sowie Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Urheber & Giuseppe verwendet werden.