20 Regionen
 • Abruzzen  
 • Aostatal  
 • Apulien  
 • Basilikata  
 • Emilia-Romagna  
 • Friaul-Julisch  
 • Kalabrien  
 • Kampanien  
 • Latium  
 • Ligurien  
 • Lombardei  
 • Marken  
 • Molise  
 • Piemont  
 • Sardinien  
 • Sizilien  
 • Toskana  
 • Trentino-Südtirol  
 • Umbrien  
 • Venetien  
Inselgruppen
 • Elba 
 • Capri 
 • Ischia 
 • Ustica 
 • Pantelleria 
 • Äolische  
 • Ägadische  
 • Pelagische  
 • Toskanische  
 • Pontinische  
 • La Maddalena  
 • Tremiti-Archipel  
 • Sant'Antioco  
 • San Pietro  
Unterkunft
 • Hotel 
 • Bed & Breakfast 
 • Camping 
 • Ferienhaus 
 • Agriturismo 
Tourismus
 • Flug 
 • Mietwagen 
 • Skiurlaub 
 • Shopping 
 • Sehenswürdigkeiten
 • Italienische Sprache
 • Immobilien kaufen
Natur
 • Seen 
 • Vulkane 
Informationen
 • News
 • Surftipp
 • Sitemap
 • Impressum
Italien News - Nachrichten Archiv

12.11.2006 Rom

Die von der italienischen Regierung geplante Touristensteuer von 2 bis 5 Euro pro Übernachtung stößt derzeit auf regen Wiederstand aus der Tourismusbranche. Die Idee der neuen Steuer ist es 2 bis 5 Euro pro Übernachtung und Tourist zu erheben. In kleineren Gemeinden soll der Preis geringer sein als in den großen Metropolen wie z.B. Rom , Neapel oder Mailand . Diese Mehreinnahmen dürfen die Kommunen selbst verwalten und ausschließlich zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur verwenden. Die Idee ist nicht schlecht, denn letztendlich profitieren ja wiederum die Touristen von dieser Verbesserung der Infrastruktur.

Viel Wirbel um dieses geplante Haushaltsgesetz wird derzeit hauptsächlich von Reiseagenturen und Hoteliers gemacht die fürchten das aufgrund der geplanten Steuer weniger Touristen nach Italien kommen könnten. Letztendlich könnten die Reiseagenturen die Touristensteuer in ihren meistens zu hoch angesiedelten Preisen verrechnen, so das nicht der Tourist, sondern die Reiseagenturen für diesen Mehraufwand aufkommen, um den Touristen eine bessere Infrastruktur zu bieten, die letztendlich wieder mehr Touristen anziehen könnte.

Viele Gemeinden haben sich bereits heute gegen die Touristensteuer in Italien ausgesprochen und da die Entscheidung letztendlich bei den Kommunen liegen wird, denke ich das viele der interessanten und beliebten Ortschaften die Touristensteuer nicht erheben werden, zumal einige Bürgermeister wichtiger Kommunen bereits mitgeteilt haben, das diese das Vorhaben der Regierung nicht unterstützen werden.

14.11.2006 Update - Gesetzesentwurf im Parlament gescheitert.

Wie bereits erwartet scheiterte das vorhaben der italienischen Regierung am Dienstag den 14. November im Parlament. Der Gesetzesentwurf wurde selbst in den eigenen Reihen der Regierungskoalition kritisiert. Trotz der Vorteile die ich persönlich in diesem Vorhaben gesehen habe, wird das Thema Tourismussteuer fürs erste vom Tisch der abgeordneten verschwinden.

Twittern
© 2003 - 2016 Alle Texte, Fotos, Karten, sowie Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Urheber & Giuseppe verwendet werden.
Italien Urlaub planen
Italien Wetter
Pubblicitΰ su questo Sito Auf dieser Seite werben