• Sizilien Karte
 9 Provinzen-Städte
 • Palermo  
 • Catania 
 • Messina 
 • Syrakus 
 • Agrigent 
 • Enna 
 • Ragusa 
 • Trapani 
 • Caltanissetta 
Inselgruppen
 • Äolische Inseln 
 • Ägadische Inseln 
 • Pelagische Inseln 
 • Pantelleria 
 • Ustica 
Natur
 • Vulkane  
 • Berge  
 • Grotten  
 • Seen 
 • Flüsse 
Unterkunft
 • Hotel  
 • Agriturismo  
 • Bed and Breakfast  
 • Ferienhaus  
 • Unterkünfte  
Tourismus
 • Anreise  
 • Verkehrsmittel  
 • Kulinarisch  
 • Klima  
 • Sport & Freizeit  
Sehenswürdigkeiten
 • Tempel  
 • Kirchen  
 • Strände-Küsten  
 • Antike Bauwerke  
 • Naturschutzgebiete  
Kultur
 • Feste  
 • Musik  
 • Theater  
 • Museum  
 • Traditionen  
 • Geschichte  
 • Kunsthandwerk  
 • Persönlichkeiten  
Informationen
 • Surftipp
 • Impressum
 • Sitemap

Die Kathedrale von San Gerlando in Agrigent wurde nach der Eroberung Siziliens durch die Normannen auf Wunsch von Roger I erbaut. Im Jahre 1093 n. Ch. fingen die Arbeiten an und 1099 war das Gotteshaus fertiggestellt. Sie ist der Heiligen Jungfrau Maria sowie dem Apostel Jakob geweiht und diente dem Zweck der religiösen Wiederherstellung nach der normannischen Übernahme der Stadt. Das Fundament für die Kirche legte San Gerlando dessen Namen die Kathedrale erhalten hat. Die Kirche besitzt den Aspekt einer kleinen Festung was für die damalige Zeit unter den Normannen durchaus üblich war. In den folgenden Jahren wurde die Kirche weiter ausgebaut. Der Bischof Gualtiero (1128-1142) ließ aus Furcht vor den Sarazenen an der Nordseite einen Wachturm bauen um einen besseren Überblick zu erhalten, und den Feind schneller sehen zu können. Einige Jahrzehnte später wurden große Teile der Kathedrale durch ein starkes Erdbeben zerstört. Dem Erdbeben folgten Kriege zwischen den Christen und den Sarazenen um die Eroberung der Stadt, bis Friedrich II das Gotteshaus als Hauptstützpunkt für seine Truppen erwählte.

Im Jahre 1240 n. Chr. findet der Bischof Rinaldo Arquaviva die Kirche völlig zerstört und beschließt diese erneut zu erbauen. Die erneute Einweihung der Kirche fand 1248 statt. Einige Jahr später, am 14 November 1315 wurde die Kathedrale erneut eingeweiht und zwar vom Bischof Bertoldo. Dann nochmals am 7 Novemer 1354 im Namen von Frederico di Chiramonte. Der Grund ist wohl das die verschiedenen Herrscher nicht mit dem zufrieden waren was Ihre Vorgänger dort geleistet hatten.

San Gerlando wurde um das Jahr 1030 in Besancon, einer französischen Stadt geboren. Seine Eltern stammen aus Noblen Kreisen die denen von Altavilla angehörten. Aufgrund einer Pilgerfahrt die ihn nach Rom führte, wurde er von Roger I nach Kalabrien (Mileto) geladen wo er dann auch verweilte und als Leiter der Schule Cantorum tätig war. Auf Wunsch von Roger I sollte er in Agrigent als Bischof wirken und wurde deshalb nach Rom geschickt um die Bischofsweihe vom Papst Urbano II zu erhalten.

Seine Aufgabe war es das über 2 Jahrhunderte von den Arabern regierte Agrigent wieder in das Christentum einzugliedern. Er veranlasste den Bau diverser christlicher Kirchen von Caltanissetta, Agrigent bis in Teile des heutigen Palermo und bekehrte die Moslems zum Christentum.



Teile Teile Twittern
Alle Texte, Fotos, Karten, sowie Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Urheber & Giuseppe verwendet werden.