• Sizilien Karte
 9 Provinzen-Städte
 • Palermo  
 • Catania 
 • Messina 
 • Syrakus 
 • Agrigent 
 • Enna 
 • Ragusa 
 • Trapani 
 • Caltanissetta 
Inselgruppen
 • Äolische Inseln 
 • Ägadische Inseln 
 • Pelagische Inseln 
 • Pantelleria 
 • Ustica 
Natur
 • Vulkane  
 • Berge  
 • Grotten  
 • Seen 
 • Flüsse 
Unterkunft
 • Hotel  
 • Agriturismo  
 • Bed and Breakfast  
 • Ferienhaus  
 • Unterkünfte  
Tourismus
 • Anreise  
 • Verkehrsmittel  
 • Kulinarisch  
 • Klima  
 • Sport & Freizeit  
Sehenswürdigkeiten
 • Tempel  
 • Kirchen  
 • Strände-Küsten  
 • Antike Bauwerke  
 • Naturschutzgebiete  
Kultur
 • Feste  
 • Musik  
 • Theater  
 • Museum  
 • Traditionen  
 • Geschichte  
 • Kunsthandwerk  
 • Persönlichkeiten  
Informationen
 • Surftipp
 • Impressum
 • Sitemap

Filippo Juvara (auch: Filippo Juvarra) wurde am 7. März 1678 in Messina auf Sizilien geboren und war einer der großen Architekten die im 18 Jahrhundert für den bau bedeutender barock Bauwerke verantwortlich gewesen ist. Seine Lehre begann er bei Carlo Fontana in Rom wo er zeichnen und Architektur erlernte.

1705 erreichte er seinen Durchbruch durch einen Zeichenwettbewerb der Akademie San Luca in Rom. Er arbeitete in folge dessen als selbstständiger Architekt für den Kardinal Pietro Ottoboni. In den Folgejahren war er an einigen Bauwerken beteiligt.

Palazzina di Caccia Stupinigi

1714 wurde er von Viktor Amadeus I. Herzog der Savoyen, König von Sizilien, Piemont und später König von Sardinien zum Architekt seines Vertrauens. Nachdem Viktor Amadeus I wieder in Turin wohnte lies er Filippo Juvara zu sich kommen um an einigen Projekten mitzuwirken.

Unter anderem war Juvara z.B. am Bau der Basilica di Superga beteiligt.

Eines seiner bedeutendsten Werke war allerdings die Palazzina di Caccia di Stupinigi die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde und auf dem Foto zu sehen ist.

1735 wird er vom spanischen König gebeten am Projekt für den Königspalast in Madrid teilzunehmen. Er entwarf ein grandioses Bauwerk das aufgrund seiner Dimensionen letztendlich nicht realisiert wurde.



1736 stirbt Filippo Juvara in Madrid, sein Projekt für den Königspalast von Madrid wurde nach seinem Tot vom Assistenten Giovanni Battista Sacchetti weitergeführt der einige stilistischen Aspekte aus seinem Projekt dort einfließen lies.



Teile Teile Twittern
Alle Texte, Fotos, Karten, sowie Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Urheber & Giuseppe verwendet werden.