• Sizilien Karte
 9 Provinzen-Städte
 • Palermo  
 • Catania 
 • Messina 
 • Syrakus 
 • Agrigent 
 • Enna 
 • Ragusa 
 • Trapani 
 • Caltanissetta 
Inselgruppen
 • Äolische Inseln 
 • Ägadische Inseln 
 • Pelagische Inseln 
 • Pantelleria 
 • Ustica 
Natur
 • Vulkane  
 • Berge  
 • Grotten  
 • Seen 
 • Flüsse 
Unterkunft
 • Hotel  
 • Agriturismo  
 • Bed and Breakfast  
 • Ferienhaus  
 • Unterkünfte  
Tourismus
 • Anreise  
 • Verkehrsmittel  
 • Kulinarisch  
 • Klima  
 • Sport & Freizeit  
Sehenswürdigkeiten
 • Tempel  
 • Kirchen  
 • Strände-Küsten  
 • Antike Bauwerke  
 • Naturschutzgebiete  
Kultur
 • Feste  
 • Musik  
 • Theater  
 • Museum  
 • Traditionen  
 • Geschichte  
 • Kunsthandwerk  
 • Persönlichkeiten  
Informationen
 • Surftipp
 • Impressum
 • Sitemap

Die Gemeinde Ispica gehört zur Provinz von Ragusa. Das Dorf besitzt 14700 Einwohner und hat eine Fläche von ca. 11352 Hektar bei einer Bevölkerungsdichte von 129 Einwohner pro Quadratkilometer. Ispica befindet sich südlich von Ragusa in einer hügeligen Landschaft bei einer Höhe von 691 Metern über dem Meeresspiegel.

Stadt Entfernung in Kilometer
Agrigento 188
Caltanissetta 193
Catania 112
Enna 197
Messina 208
Palermo 335
Ragusa 34
Siracusa 54
Trapani 361

Geschichte

Der Name dieser Ortschaft leitete sich vom Wort Ispra ab und wurde während der römische Epoche Ispicae Fundus genannt. Im Mittelalter nannte man den Ort Spaccaforno und erst seit 1935 besitzt die Ortschaft ihren heutigen Namen.

Aufgrund archäologischer Ausgrabungen konnte man feststellen das Ispica bereits seit der Steinzeit bewohnt gewesen sein muss, doch die ersten schriftlichen Belege sind aus dem 12 Jahrhundert. Aufgrund eines Stempel vom Papst Alessandro III im Jahre 1168 der als Sigel die Kirche dieser Ortschaft trug konnte man diese Zeitangabe stellen. Die Region um diese Ortschaft war Besitz der verschiedensten Adelsfamilien wie z.B. der Familie Chiaramonte, Caruso, Cabrera und Statella die bis 1812 die Region beherrschten. Der aus Ispica stammende Vincenzo Statella rettete Garibaldi während der Schlacht am 20 Juli im Jahre 1860 das Leben und wurde zum Helden der Ortschaft.

Nach dem schweren Erdbeben von 1693 bei dem weite Teile der Ortschaft zerstört wurden, verlagerte man das Dorfzentrum in einer höher gelegenen Position wo es sich bis heute befindet.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten von Ispica gehört die Piazza Santa Maria Maggiore sowie die dortige Kirche mit gleichem Namen die man auf dem Foto sieht. Besonders interessant ist der sogenannte „Parco Archeologico della Forza“ ein archäologischer Park der sich in der 13 Kilometer langen Schlucht „Cava di Ispica“ befindet. Hier hat man diverse prähistorische Funde gemacht und diverse Objekte aus der Bronzezeit gefunden.

Weiterführende Informationen
Hotel / Hotels Ferienhaus / Ferienhäuser Mietwagen
Agriturismo Camping Bed and Breakfast
Teile Teile Twittern
Alle Texte, Fotos, Karten, sowie Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Urheber & Giuseppe verwendet werden.