Die Ortschaft Bitetto befindet sich in der Provinz Bari, die zur Region Apulien (Puglia) gehört. Die Gemeinde besitzt 10275 Einwohner und hat eine Fläche von 33,58 Quadratkilometer bei einer Bevölkerungsdichte von 305,99 Einwohner pro Quadratkilometer. Bitetto befindet sich 140 Meter über dem Meeresspiegel.

Sehenswürdigkeiten

Auch als Citta dell’Oliva Termite (Stadt der Termite Oliven) bekannt erhielt die Ortschaft diesen Beinamen im Jahre 2007 durch den italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano. Bis ins Jahr 1818 befand sich in Bitetto ein Bischofssitz wo eine sehr schöne Kathedrale im romanischen Stil erbaut wurde. Weitere Sehenswürdigkeiten sind im historischen Ortskern zu besichtigen. Die Ortschaft wurde während der griechischen Kolonisierung gegründet und nannte sich zu dieser Zeit Hetium in Folge dessen wurde aus dem Namen Bethium und im Mittelalter Beteto. Sie wurde mehrfach im Verlauf der Geschichte zerstört, von den Sarazenen, von Wilhelm I in Italien Guglielmo il Malo genannt, sowie von Friedrich II. Als Heiligen verehrt man in Bitetto Beato Giacomo einen Mönch der um 1400 geboren wurde und 1480 verstarb Im Verlauf seines Lebens soll Beato Giacomo für einige Wunder gesorgt haben. Nach seinem Tot wurde er begraben und zwanzig Jahre später als man eine zusätzliche Leiche in das selbe Grab legen wollte stellte man fest das der Körper von Beato Giacomo nicht verweste und noch vollständig erhalten war. Er wurde exhumiert und in die San Antonio Kapelle gebracht. Zwischen 1581 und 1585 brachte man seinen Leichnam ins Kloster von Bitetto das sich heute Santuario (Heiligtum) del Beato Giacomo nennt.
Die Ortsteile der Gemeinde sind:

Contrada Fratta