Das Dorf Aquileia befindet sich in der Provinz Udine, die zur Region Friaul-Julisch-Venetien (Friuli-Venezia-Giulia) gehört. Die Gemeinde besitzt 3486 Einwohner und hat eine Fläche von 36,85 Quadratkilometer bei einer Bevölkerungsdichte von 94,60 Einwohner pro Quadratkilometer. Aquileia befindet sich 5 Meter über dem Meeresspiegel. Die Ortsteile der Gemeinde sind: Beligna, Belvedere, Brunner - Dorida, Marignane, Mazzoletta, San Zili und Viola.
Die Basilika von Aquileia

Geschichte

Die kleine Ortschaft war zu Zeiten des Römischen Reiches eine sehr große und bedeutende Stadt. Gegründet wurde sie im Jahre 200 vor Christus, Aquileia war ein wichtiger Handels und Verkehrsknotenpunkt der Römer. Im Jahre 452 nach Christus wurde die römische Stadt von Attila dem Hunnenkönig zerstört.

UNESCO Weltkulturerbe

Die Überreste der römischen Kultur gelten heute als Sehenswürdigkeit und wurden 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der Titel Weltkulturerbe bezieht sich auf die Archäologischen Fundstätten sowie auf die Basilika der Ortschaft. Die Basilika spielte im frühen Mittelalter eine sehr wichtige rolle für die Verbreitung des Christentum in gesamt Europa. Die Basilika von Aquileia (siehe oberes Foto) wurde im 11. Jahrhundert errichtet, der Bau entstand nach der Idee des Patriarch Poppo der aus Niedersachsen stammt. Das Vorbild war die Michaels Kirche in Hildesheim die einige Jahre zuvor erbaut wurde. In der Basilika befinden sich diverse Fußbodenmosaike die man heute noch besichtigen kann. Die Mosaike befinden sich auf unterschiedlichen Schichten da diese im verlauf der Geschichte immer wieder mit Erde bedeckt wurden, wie z.B. bei dem Bau der Basilika im 11. Jahrhundert. Das größte und interessanteste Bodenmosaik befindet sich im Hauptteil der Kathedrale, es ist 750 m² groß und stellt verschiedene Szenen des frühen Christentum dar.

Das römische Forum

Sehenswürdigkeiten aus der römischen Epoche

Zu den Sehenswürdigkeiten aus der römischen Epoche zählt die Römerstrasse, das Forum Romanum sowie das Aquädukt und einige Reste der Infrastruktur die sich im Freigelände besichtigen lassen. Interessante Funde und historisch wertvolle Fundstücke werden in zwei Museen in der Ortschaft aufbewahrt und können ebenfalls besichtigt werden. Im Museo Archeologico Nazionale di Aquileia werden überwiegend Fundstücke der römischen Epoche sowie Schmuckstücke, Edelsteine und Bernsteinarbeiten ausgestellt. Die Stadt war eines der Zentren für Schmuck und Edelsteinarbeiten zu Zeiten der Römer. Im Museo Paleocristiano konzentriert man sich auf das frühe Christentum, hier werden Mosaike, Fresken und Steintafeln ausgestellt die religiöse Inhalte darstellen.

Übernachten in Italien Flug nach Italien Mietwagen in Italien Tagestouren in Italien Italien Reiseführer