Die Stadt Mantua (Mantova) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz die sich in der Region Lombardei (Lombardia) befindet. Die Provinz besitzt 70 Gemeinden und ca. 393000 Einwohner die auf einer Fläche von 2338 km² leben, die Stadt selbst besitzt ca. 48000 Einwohner.
Wassergraben um Mantua

Die Stadt der Romantiker

Die Stadt Mantua (Mantova) wurde in der Vergangenheit von einigen Dichtern und Poeten zu einer der romantischsten Städte Italiens ernannt. Vielleicht mag es daran liegen das die Stadt von weitem betrachtet wie eine Insel wirkt, da sie von Wasser umgeben ist. Im 12. Jahrhundert wurde der Architekt und hydraulische Ingenieur Alberto Pitentino damit beauftragt um die Stadt einen Wassergraben zur Verteidigung zu errichten. Man nutzte den Fluss Mincio dazu um 4 Seen ( Superiore, di Mezzo, Inferiore und Pailo) entstehen zu lassen.

Die Brücken

Zugang zur Stadt erhielt man nur über die 2 Brücken, Ponte die Molini und dem Ponte di S. Giorgio. Im 17. Jahrhundert ließ man den unteren See (Pailo) trockenlegen da sich immer weitere Sumpfgebiete dort breit machten. So blieb die Stadt nurnoch von 3 Seiten vom Wasser umgeben und so ist es auch bis heute geblieben.

Sehenswürdigkeiten

Mantua (Mantova) besitzt eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, Monumenten und Palästen. Zu erwähnen ist da der Palazzo Ducale, Palazzo Te, della Regione, del Podesta die alle zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert erbaut wurden. Die Rotonda di San Lorenzo ist die älteste Kirche der Stadt und wurde im 11. Jahrhundert im byzantinischen Stil gebaut. Die größten und bedeutungsvollsten Kirchen von Mantua sind zum einen die Kathedrale bzw. Dom von S. Pietro sowie die Basilika S. Andrea.

Übernachten in Italien Flug nach Italien Mietwagen in Italien Tagestouren in Italien Italien Reiseführer