• Sizilien Karte
 9 Provinzen-Städte
 • Palermo  
 • Catania 
 • Messina 
 • Syrakus 
 • Agrigent 
 • Enna 
 • Ragusa 
 • Trapani 
 • Caltanissetta 
Inselgruppen
 • Äolische Inseln 
 • Ägadische Inseln 
 • Pelagische Inseln 
 • Pantelleria 
 • Ustica 
Natur
 • Vulkane  
 • Berge  
 • Grotten  
 • Seen 
 • Flüsse 
Unterkunft
 • Hotel  
 • Agriturismo  
 • Bed and Breakfast  
 • Ferienhaus  
 • Unterkünfte  
Tourismus
 • Anreise  
 • Verkehrsmittel  
 • Kulinarisch  
 • Klima  
 • Sport & Freizeit  
Sehenswürdigkeiten
 • Tempel  
 • Kirchen  
 • Strände-Küsten  
 • Antike Bauwerke  
 • Naturschutzgebiete  
Kultur
 • Feste  
 • Musik  
 • Theater  
 • Museum  
 • Traditionen  
 • Geschichte  
 • Kunsthandwerk  
 • Persönlichkeiten  
Informationen
 • Surftipp
 • Impressum
 • Sitemap
Scarface Al Capone - 1917

Die Geschichte der Mafia

Der Lebenslauf von Don Vito Cascio Ferro ist zugleich ein bedeutender Abschnitt der Geschichte des organisierten Verbrechen und wie es sich entwickelte. Das Ende der Geschichte ist noch nicht geschrieben denn die Mafia entwickelt sich immer weiter. Die hier von mir zusammengetragenen Informationen sprechen von den Anfängen als die Mafia noch unbedeutend und unorganisiert war und wie sich dies durch eine Person änderte.

Der Lebenslauf

Vito Cascio Ferro (siehe Foto) wurde 1862 in Palermo an der Nordwestkόste Siziliens geboren, seine Kindheit war bereits durch Armut und kriminelle Delikte geprägt. Mit 20 Jahren war er bereits als Geldeintreiber bekannt und hatte Vorstrafen wegen Brandstiftung, Erpressung und Kidnapping für die er allerdings keine Haftstraffe verbüßte.

La Mano Nera - The Black Hand

Zwischen 1884 und 1901 war Vito Cascio Ferro an mehreren Straftaten beteiligt und musste um der Justiz zu entgehen Sizilien verlassen. Er emigrierte nach Amerika wo er am 30 September 1901 eintraf. Zusammen mit Ignazio Lupo der auch oft den Namen seiner Mutter Saietta nutzte, gründete er dort die Black Hand Gang die auch La Mano Nera genannt wurde. In Zusammenarbeit mit der Morello Familie die als Vorgänger der Genovese Familie bekannt war zogen die beiden einen großen Falschgeldring auf. Sie kontrollierten sämtliche Einfuhr und Ausfuhr von Waren die per Schiff ins oder aus dem Land gebracht werden sollten. Alle mussten eine Art Gebühr an die Mano Nera leisten.

Nachdem ein Funktionär auf Sizilien dahinter gekommen ist das Vito Cascio Ferro mit Hilfe der Bank Banco di Sicilia sein Geld wusch, beauftragte er Raffaele Palizzuolo (fälschlich oft als Raffaele Palizzolo erwähnt) diesen Funktionär zu ermorden. Raffaele Palizzuolo war Mitglied der Mafiaorganisation von Don Vito und Abgeordneter im Sizilianischen Parlament, er leitete die Geschäfte in Palermo. Er wiederum beauftragte Carlo Costantino den Funktionär zu ermorden. Als der Funktionär Notarbartolo mit dem Zug auf dem Weg ins Gerichtsgebäude war um gegen Vito Cascio Ferro und Raffaele Palizzuolo auszusagen wurde er erschossen. Obwohl es Beweise gab für diesen Auftragsmord verbrachte Raffaele Palizzuolo nicht eine Nacht in einem Gefängnis, so groß war mittlerweile die Macht von Vito Cascio Ferro der seine schützende Hand über ihn hielt.

Die Flucht von Amerika nach Sizilien

Vito Cascio Ferro musste um 1904 von New York nach New Orleans fliehen weil eine Klage wegen Mordverdacht gegen ihn erhoben wurde. Er wurde beschuldigt den kriminellen Benedetto Madonia ermordet zu haben den man in Stücke geschnitten in einem Fass aufgefunden hatte. Benedetto Madonia versuchte Geschäfte in Vito Cascio Ferros Revier zu machen, die Antwort von Don Vito sollte allen eine Warnung sein die meinen Geschäfte ohne Ihn machen zu können. Verhaftet wurde er allerdings nicht. Um weiteren Problemen mit der Justiz zu entgehen floh er wieder nach Sizilien um seine Geschäfte von dort aus zu steuern.

Der Anfang des organisierten Verbrechen

Während seiner Zeit auf Sizilien organisierte sich die zuvor unorganisierte Mafiastruktur der anfänglichen Mano Nera, Vito Cascio Ferro erhielt den Namen Don Vito und galt von nun an als Mafiaboss. Er entsandte seinen getreuen Gehilfen Raffaele Palizzuolo nach Amerika um dort die rivalisierenden Familien die sich während der sogenannten Guerra delle Arance bekriegten zu vereinen. So schaffte es Palizzuolo die bisher unorganisierten Familien unter Don Vito zu vereinen. Man teilte die Gebiete und die Verbrechensschwerpunkte auf. Jede Familie erhielt ihren Abschnitt in denen sie bestimmte kriminelle Handlungen ausüben durfte.

Giuseppe "Joe" Petrosino der erste Mafiajäger

Das war der beginn der organisierten Kooperation zwischen der sizilianischen und amerikanischen Mafia, doch auch die Polizei begann sich zu organisieren. Grund dafür war die Ermordung des New Yorker Polizeichef gegen ende der Guerra delle Arance. Man gründete eine Spezialeinheit aus italo-amerikanischen Polizisten die von Giuseppe Petrosino auch als Joe Petrosino bekannt angeführt wurde. Er infiltrierte sich in die Mafia und erfuhr schnell das Don Vito hinter der Organisierung der italo-amerikanischer Mafiafamilien stand und lies sich inkognito nach Palermo schicken um das Übel an der Wurzel zu packen.

Man dachte das die italienische Herkunft und das beherrschen der Sprache ausreichend sei um sich in die Mafia zu infiltrieren und auszuspionieren. Das war allerdings ein großer Fehler denn Don Vito erfuhr das Petrosino ein Spitzel der amerikanischen Polizei und der Antimafia Einheit Italian Legion war. Erfahren hat er es durch den Polizeichef von New York. Er verkaufte die Nachricht das man getarnte Agenten nach Sizilien geschickt habe um die Wurzel der Mafia zu heben. Joe Petrosino wurde am 12 März 1909 vor einem Restaurant in Palermo mit 4 Schüssen aus einer Pistole erschossen.

Der Aufstieg vom Mafiaboss zum Boss der Bosse

Gegen Don Vito Cascio Ferro wurde schnell Anklage erhoben weil man wusste das er hinter dem Mord an Petrosino stand, doch Domenico De Michele Ferrantelli ein abgeordneter des Parlament verschaffte dem Don ein Alibi und so wurde auch diese Anklage gegen ihn fallen gelassen. Don Vito wurde bis zu dieser Zeit 69 mal verhaftet und jedes mal wieder frei gelassen.

Hinter dem Mord stand natürlich Don Vito Cascio Ferro, er selbst behauptete später vor den anderen Mafiafamilien ihn eigenhändig ermordet zu haben. Somit stand Don Vito in der schuld aller anderen italo-amerikanischen Mafiafamilien die er damit geschützt hat. Durch diese Tat zu Gunsten aller Mafiafamilien erhob sich Don Vito Cascio Ferro zum ersten Capo di tutti i Capi der Mafiageschichte, der erste Boss der Bosse war geboren.

Von nun an operierte die Mafia immer mehr im Untergrund, Don Vito war es gelungen zum mächtigsten Boss zu werden der wahrscheinlich jemals in der Geschichte der Mafia existiert hat. Durch seine kluge und charismatische Art konnte er alle in seiner Umgebung überzeugen und jene die er nicht überzeugen konnte wurden ermordet.

Der erste Weltkrieg und seine Folgen

Als der erste Weltkrieg 1914 begann war die Einigkeit der Mafiafamilien gefährdet und so entsandte Don Vito Cascio Ferro nach dem Ende des ersten Weltkrieg 1918 Salvatore Maranzano nach Amerika um die Streitigkeiten dort zu beenden und wieder Einigkeit zu schaffen. Doch Maranzano drehte lieber sein eigenes Ding und versuchte Boss der Bosse zu werden, was ihm allerdings nicht gelang. Er und 40 andere Mafiamitglieder der alten Familien wurden im Auftrag von Lucky Luciano während der Notte dei Vespri ermordet. Somit wurde Lucy Luciano der Boss der Bosse der amerikanischen Mafia bzw. Cosa Nostra.

Der Aufstieg von Don Calogero Vizzini & Lucky Luciano

Während des ersten Weltkrieg stieg langsam aber sicher ein neuer Boss auf Sizilien empor, Don Calogero Vizzini, er belieferte die italienischen Streitkräfte mit Schwefel und bereicherte sich indem er den Amerikanern Informationen über sichere Häfen mitteilte. Im zweiten Weltkrieg war er den alliierten erneut dienlich und stärkte für die Jahre nach dem Krieg seine Positionen. Später gründete er zusammen mit Lucky Luciano eine Süßigkeitenfabrik auf Sizilien die dazu diente Heroin in Süssigkeiten zu verstecken um diese weltweit zu exportieren.

Das Ende von Don vito Cascio Ferro

Mussolini befahl vor dem zweiten Weltkrieg die Mafia vom Erdboden verschwinden zu lassen und beauftragte den Präfekt Cesare Mori mit dieser Aufgabe. Dieser lies noch vor Beginn des zweiten Weltkrieg, Datum ist nicht bekannt, den Boss der Bosse Don Vito Cascio Ferro verhaften und inhaftieren.

Während der Bombenangriffe der Alliierten 1943 lies man das Gefängnis in dem Don Vito gefangen gehalten wurde evakuieren, ihn hat man allerdings dort vergessen, ob das mit purer Absicht geschah oder aufgrund eines Fehlers ist unklar.

Don Vito Cascio Ferro verstarb letztendlich nicht an den Bomben der Alliierten sondern weil er verdurstete.

Weiterführende Informationen
Mafia Lucky Luciano Luciano Liggio
Totò Riina Bernardo Provenzano Tommaso Buscetta
Al Capone Paolo Borsellino Giovanni Falcone
Teile Teile Twittern
Alle Texte, Fotos, Karten, sowie Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Urheber & Giuseppe verwendet werden.